Logo Eselaltersheim "Schärmä" Eselaltersheim

 

    Im Moment können wir keine Pensionäre aufnehmen
         
Home

Sind Ihre Kinder nun erwachsen; Sie wollen sich jedoch nicht von Ihrem Esel trennen, weil viele schöne Erinnerungen damit verbunden sind?

Sind Sie dem Teenageralter entwachsen, aber Sie wollen sich nicht von Ihrem Seelentröster aus Ihrer Jugendzeit trennen?

Sind Sie schon älter, aber Sie wollen sich nicht von Ihrem Weggefährten von einem Teil Ihres Lebens trennen?

Ist Ihrem schon etwas älteren Tier der Stallgefährte weggestorben und Sie können/wollen die Verantwortung für ein neues Tier nicht mehr übernehmen?

Haben Sie sich von Ihrem Lebensabschnittspartner getrennt und können Ihrem Tier kein geordnetes Leben mehr bieten?

 

Für diese und viele andere Fälle ist unser Eselaltersheim/Eselpension da!

Wir über uns
Impressionen
Eselaltersheim
Patentiere
Ferienpension
Eselreha
Lageplan
Anfragen
Eselgedichte
Sternenkinder
Gästebuch
Fundgrube
Links
Impressum
 
   

Das Eselaltersheim bietet den Langohren ein ideales Umfeld. Es liegt abseits des Dorfes, fast am Waldrand. Wir legen grossen Wert auf eine artgerechte Haltung und die dazugehörende entsprechend gesunde Fütterung mit qualitativ einwandfreiem Heu (mehrheitlich Öko-Heu) und Stroh (immer Weizen).

Die Esel werden periodisch entwurmt, vom Hufpfleger regelmässig die Hufe ausgeschnitten und die Wiederholungsimpfung Skalma/Tetanus durch den Tierarzt veranlasst.

Neuankömmlinge werden zuerst an einen Esel gewöhnt und erst dann sorgfältig in die Gruppe integriert. Oft entstehen dadurch sehr enge Freundschaften und gerade diese Zuneigung untereinander macht die Tiere so ausgeglichen und zufrieden. Unsere Altersheim-Gäste entwickeln sich aufgrund ihrer Alters- und Lebenserfahrung vielmals zu richtigen Persönlichkeiten. Sicher ist es nicht immer einfach und braucht schon Geduld, einen Esel der wohlbehütet aus seinem Stall kommt in eine Herde zu integrieren. Doch es funktioniert meistens und ist herrlich mitzuerleben wie gerade die Alten Weisen ihr Leben noch einmal in vollen Zügen geniessen und auch gerne die jüngere Generation zurechtweisen.

Für die Aufnahme in unseren Eselhof gelten folgende Voraussetzungen

Wir können nur Stuten und Wallache aufnehmen
Aufgrund der momentanen Gruppenzusammenstellung haben wir das Stockmass auf Maximum 115 cm festgelegt
Das Grautier ist beim Eintritt in unser Eselaltersheim bei rechter Gesundheit
Das Langohr ist den Umgang mit Menschen vertraut, Hufe geben zum Beispiel ist selbstverständlich, es ist sich Körperpflege gewohnt, etc.
Das Tier ist im Umgang mit Artgenossen nicht bösartig
Esel, welche aus Einzelhaltung kommen, das heisst zeitlebens ohne Gesellschaft von Equiden verbringen mussten, können nicht aufgenommen werden

 
Ab dem Datum des Eintreffend des Esels gilt eine Probezeit von sechs Monaten. Kann sich das Tier während dieser Zeit nicht in die bestehende Eselgruppe eingliedern ist der Besitzer verpflichtet den Esel zurückzunehmen.

 
Wir sind bestrebt aufgrund unserer reichhaltigen Erfahrung und unserer Philosophie entsprechend Ihrem Esel einen möglichst angenehmen Aufenthalt und individuelle Betreuung anzubieten. Im Vordergrund steht für uns die soziale Gruppenhaltung in einem artgerechten Umfeld.

 

 

 Zeichnung Alter und Junger Esel 

Artgerechte Eselhaltung

=

 

 Gemeinsamer Weidegang 

Gemeinsamer Weidegang

 

 

 

 

 

 

 Miteinander Dösen 

Miteinander Dösen

Zusammen Fressen 

Zusammen Fressen

 

Fröhliches Spielen 

Fröhliches Spielen

Kosten/Eselaltersheim

Nach Vereinbarung. Der Preis richtet sich nach Grösse, Alter, Gesundheit, besondere Pflegemassnahmen, spezielle Fütterung, etc.

Im Pensionspreis ist folgender Service inbegriffen

Dreimalige tägliche Fütterung mit Heu
Mittelpunkt ist eine Krippe, stets gefüllt mit Stroh – zur  Beschäftigung
Weidegang während der Saison, ca. Mitte Mai (nach dem 1. Schnitt) bis ca. Ende November. Auch im Winter, bei trockenem kalten Wetter, öffnen wir einen Teil der Weide zum Austoben
Salz-/Mineralstoffleckstein
mehrmaliges tägliches Misten
Fell- und Hufpflege nach Bedarf

Nebenauslagen

Tierärztliche Betreuung, Rechnung wird von der Tier-/Pferdeklinik direkt gestellt
Regelmässige Hufpflege (ausschneiden), Rechnung wird vom Hufpfleger direkt gestellt
Pferdezahnarzt
Entwurmungsmittel (in der Regel dreimal jährlich: Mai, August und Dezember
allfällige Medikamente, homöopathische Mittel, Zusatzfuttermittel, etc. in Absprache mit dem Besitzer

Tierärztliche Betreuung

durch die Tierklinik Dennler AG, Affoltern am Albis oder Pferdeklinik Moosweid, Obfelden.

Bei Krankheit oder Unfall wird der Besitzer schnellstmöglich benachrichtigt. Die Transportkosten in die Tier-/Pferdeklinik, respektive in den Tierspital Zürich müssen vom Eselbesitzer übernommen werden.

Was ist bei der Ankunft abzugeben

Pferdepass
Gutes Halfter

Stallordnung

Wochentags gilt freies Besuchsrecht, Sonntags nach Absprache
Das Betreten der Anlage erfolgt auf eigene Gefahr
In allen Gebäuden ist das Rauchen strikte untersagt
Im Stall ist Lärm zu vermeiden
Fütterungszeiten: 07.00 – 10.00 Uhr
    12.00 – 14.00 Uhr
    17.00 – 20.00 Uhr (Winter)
    18.00 – 21.00 Uhr (Sommer)
Ab 21.00 Uhr ist Stallruhe
Zum Schutz unserer Tiere haben fremde Hunde auf dem Hofgelände keinen Zutritt

Esel-Pensionsvertrag

Die Rechte und Pflichten der beiden Parteien (Pensionsgeber / Pensionsnehmer) werden in einem Vertrag für Pensionseselhaltung geregelt.