Lebensgeschichte von Scampolo  

     
Steckbrief
 
   

Geburtsdatum

6. Juni 2004

Farbe

braun-weiss gescheckt

Stockmass

100 cm

Geschlecht

Wallach

Geburtsort

Tessin

Früherer Name

keiner

Besonderheiten

Unser Jüngster

 

Oberbrüller

  Baby-Face
 

Anhänglich

 

Friert rasch

  Nicht sehr clever
 

Angsthase

 

Lieblingsbeschäftigung: Schmusen, wenn er Zeit hat

 

Freund von Odin und Merlin

 

 

 

 

Lebenslauf


Das kleine Eselfohlen wurde von der Tierschutzorganisation Esel in Not in die Deutschschweiz mitgenommen, weil noch Platz im Camion frei war. Ansonsten hätte es vermutlich das selbe Los ereilt, wie so viele Eselhengstchen im Tessin – vor allem im Herbst werden sie jeweils zu Rauchwürsten verarbeitet.

Es wäre eigentlich so gedacht gewesen, dass das kleine Knuddelmonster nur solange hier bei uns in der Aufnahmestation (welche wir damals noch für die Tierschutzorganisation Esel in Not führten) bleibt, bis er hätte weitervermittelt werden können. Aber der kleine Esel schlich sich ganz einfach in unsere Herzen, wir gaben ihn nicht mehr her.

Im Tessin wurde er noch von seiner Mutter gesäugt. Als er zu uns kam musste er zum Beispiel zuerst lernen aus einem Wassereimer zu trinken .....

Nur einige Monate nach der Ankunft bei uns, brachen bei Scampolo Hautkrebse (Sarkoide) aus. Wir haben ihn schon X-male operieren lassen.

Seit August 2008 bekommt Scampolo einmal wöchentlich Besuch von Brigitte, sofern es ihre knappe Freizeit zulässt. Brigitte ist diplomierte Franklin-Bewegungstherapeutin (für Menschen). Seit sie sich selbstlos Scampolo angenommen hat, wachsen die Tumore viel langsamer, respektive sie bilden sich langsam zurück.

Patenesel "Scampolo"